Heute schon Co2 gespart?

Nieder-Olm, | Eckes-Granini setzt auf die umweltfreundliche Schiene / flüssiggasbetriebene (LNG) Trucks in der Logistikflotte

„Wir bringen den Menschen das Beste aus der Frucht“ – das ist der Anspruch von Eckes-Granini. Bis zum fertigen Saft im Supermarktregal ist es jedoch ein weiter Weg. Um hier den CO2-Fußabdruck weiter zu verringern, arbeitet Eckes-Granini kontinuierlich an neuen Lösungen und Ideen.

Vitamine per Bahn

In Zusammenarbeit mit DB Cargo verlagert Eckes-Granini Deutschland nun einen Teil der innerdeutschen Transporte im Kombiverkehr auf die Schiene. Mit der Verlegung können in Deutschland bei den Fernverbindungen pro Jahr über 50.000 LKW-Kilometer auf der Straße und damit bis zu 40% der Treibhausgas-Emissionen eingespart werden.

Mit LNG-LKWs die Klimabilanz verbessern

Ganz ohne Straßentransport mit dem LKW geht es insbesondere auf den ersten und letzten Kilometern trotzdem nicht. Daher hat sich Eckes-Granini Deutschland entschieden, die ersten LNG (Liquefied Natural Gas) Trucks in seine Logistikflotte zu integrieren. Durch Nutzung von Gas als Kraftstoff können zusätzliche Einsparungen von ca. 20% CO2-Emissionen sowie rund 60% an Stickoxiden erreicht werden. Eckes-Granini Deutschland wird auch in Zukunft daran arbeiten, schrittweise alle Transportwege entlang der Wertschöpfungskette zu optimieren, um die CO2-Emissionen in der Logistikflotte weiter zu reduzieren.

zu allen NEWS »