Eckes-Granini Gruppe – Jahresbericht 2021

Das Geschäftsjahr 2021 war für Eckes-Granini ein Jahr voller Kontraste. Auch das zweite Pandemiejahr hat das Unternehmen vor große Herausforderungen gestellt und das Geschäft beeinflusst. Gleichzeitig war 2021 aber auch der Startpunkt der größten Transformation der Unternehmensgeschichte. Im ersten Jahr der ONE Eckes-Granini Strategie konnten zahlreiche Veränderungen angestoßen, zentrale Weichen für künftiges Wachstum gestellt und wichtige Meilensteine erreicht werden. Trotz erheblicher Herausforderungen durch Corona, Absatzeinbußen und einer massiven Kosteninflation ist es uns im vergangenen Geschäftsjahr gelungen, Marktanteile – insbesondere in den nordischen und baltischen Ländern – zu gewinnen und unsere Position zu stärken. Insgesamt ist unser Umsatz in neun von zehn Ländern gewachsen. Auch im internationalen Geschäft in europäischen Ländern und außerhalb Europas haben wir eine gute Entwicklung hingelegt.

 

Geschäftszahlen

Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) 2016-2021 in Mio. Euro

Mit einem EBIT von 57,2 Mio. Euro und einer EBIT-Marge von 6,7 % blieb das Geschäftsergebnis im vergangenen Jahr hinter unseren Erwartungen zurück. Der Rückgang des EBIT um 13,8 Mio. ist auf die Auswirkungen der Pandemie, die Kundenkonflikte im Lebensmitteleinzelhandel und die im Vergleich zum Vorjahr wesentlich höheren Kosten bei den Roh- und Packmaterialien 
zurückzuführen.

Umsatzentwicklung 2016-2021 in Mio. Euro 

Die Verkaufserlöse sanken 2021 moderat auf 856 Mio. Euro (-1,95 %), insbesondere durch die coronabedingten Restriktionen im Out-of-Home-Geschäft. Darüber hinaus führten unterschiedliche Vorstellungen über Preisanpassungen teilweise zu Einstellungen der Lieferbeziehungen mit unseren Partnern im Lebensmitteleinzelhandel. Vor allem der Konflikt mit Edeka zu Einkaufskonditionen und Markenrechten in Deutschland hatte negative Auswirkungen auf das Gesamtergebnis und hat einen Zuwachs um rund 5 % verhindert. 

 

Absatzentwicklung 2016-2021 in Mio. Litern 

Der Absatz entwickelte sich 2021 rückläufig und sank um 38 Mio. Liter. Das entspricht einem Rückgang um 4,5 %. Vom Absatzrückgang waren insbesondere Deutschland und Frankreich aufgrund der schwierigen Verhandlungen mit Partnern im Lebensmitteleinzelhandel betroffen. Dagegen konnte Eckes-Granini vor allem in den skandinavischen Ländern wachsen.
 

 

Pressekontakt

Eckes-Granini Group GmbH
Thomas Graf
+49 6136 35-1350
presse-international@eckes-granini.com

Eckes-Granini Group GmbH
Boris Bolwin
+49 6136 35-1422
presse-international@eckes-granini.com

Eckes-Granini Group GmbH
Anita Jessen-Dilger
+49 6136 35-1324
presse-international@eckes-granini.com

Daten & Fakten

Die Eckes-Granini Gruppe auf einen Blick
» mehr erfahren

Management

Genuss und Gesundheit, Innovation und Tradition: von diesen Ideen lässt man sich bei Eckes bis heute leiten. 
» mehr erfahren