Eckes-Granini blickt auf ein solides Geschäftsjahr 2021

Nieder-Olm, | Mit einem Umsatz von 856 Mio. Euro, einem Absatz von 805 Mio. Litern und einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 57,2 Mio. Euro blickt die Eckes-Granini Gruppe trotz herausfordernder Rahmenbedingungen auf ein solides Geschäftsjahr zurück.

Das vergangene Geschäftsjahr war für die Eckes-Granini Gruppe ein Jahr voller Kontraste. So stellten das zweite Pandemiejahr und die Kundenkonflikte im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Frankreich sowie die im Vergleich zum Vorjahr wesentlich höheren Kosten bei Roh- und Packmaterialien das Unternehmen vor erhebliche Herausforderungen. Gleichzeitig war 2021 auch der Startpunkt der größten Transformation in der Unternehmensgeschichte, durch die bereits erste wichtige organisatorische und strukturelle Weichen gestellt werden konnten.

Insgesamt ist der Umsatz in neun von zehn Ländern gewachsen. Auch im internationalen Geschäft in europäischen Ländern und außerhalb Europas hat Eckes-Granini eine gute Entwicklung hingelegt.

Tim Berger, CEO der Eckes-Granini Gruppe schaut zurück auf das vergangene Geschäftsjahr: „Es ist uns gelungen, die Marktführerposition trotz zahlreicher Herausforderungen und einem schwierigen Marktumfeld zu behaupten, lokal zu wachsen und entscheidende Innovationen voranzutreiben. Damit sind wir solide und motiviert in das Jahr 2022 gestartet. Unsere Ziele sind klar definiert: Im Jahr 2025 möchten wir eine Milliarde Euro Netto-Umsatzerlöse erzielen und in Europa einen Marktanteil von 15 % erreichen. Den Grundstein für diese ambitionierten Ziele konnten wir 2021 erfolgreich legen und nun darauf aufbauen.“

 

zu allen NEWS »