Ein großer Sprung zu noch mehr nachhaltigem Saft

Nieder-Olm, | 60 Prozent der Früchte, die Eckes-Granini zur Saftherstellung nutzt, kommen aus nachhaltigem Anbau. Das ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr.

Mehr Nachhaltigkeit, das ist ein großes Ziel von Eckes-Granini. Seit der Unterzeichnung der Vereinbarung „Sustainable Juice Covenant“ 2019 hat sich in dieser Hinsicht einiges getan. Gegenüber der Nachhaltigkeitsinitiative „The Sustainable Trade Initiative“ haben wir uns verpflichtet, entlang der Lieferkette bis hin zum Obstanbau Nachhaltigkeit zu gewährleisten – und das hat Früchte getragen. Im Jahr 2020 lag der Anteil nachhaltiger Früchte bei Eckes-Granini nach Mengenbilanz bereits bei 47 Prozent, nun ist er nochmal deutlich gewachsen, auf stolze 60 Prozent.

Projekte schaffen Möglichkeiten

Dazu arbeitet Eckes-Granini intensiv mit Zulieferern daran, die landwirtschaftlichen Betriebe in den Anbaugebieten zu fördern und in puncto nachhaltigem Anbau weiterzubilden. Genau hier setzt beispielsweise das Projekt „Small Holders, Big Opportunities“ der internationalen Non-Profit-Organisation Solidaridad in Brasilien an, das Eckes-Granini seit 2020 unterstützt. Rund 500 kleinbetriebliche, brasilianische Orangenbauern werden darin in der Anwendung nachhaltiger, landwirtschaftlicher Praktiken und Techniken ausgebildet.

Eckes-Granini hat das Ziel, eines der nachhaltigsten Unternehmen im Bereich Saft und fruchthaltige Getränke zu werden. Mit einem Anteil nachhaltiger Früchte von 60 Prozent ist dieses Ziel noch ein gutes Stück näher gerückt.

 

zu allen NEWS »